Baustellenurlaub

Tilman, 28. Mai 2021, 20:25 Uhr

Nachdem ich seit Dezember quasi durchgängig am Haus gearbeitet habe und wir nun in kurzer Zeit gleich drei Zimmer fertig gekriegt haben, habe ich einfach mal eine Abwechslung gebraucht. Und was macht man, wenn man nicht am Haus bastelt? Man bastelt an etwas anderem.

Lukas und ich hatten schon vor längerer Zeit eine Maiwoche festgelegt, um Simones Auto zu reparieren. Da diese Aufgabe jedoch zwischenzeitlich bei Mercedes erledigt wurde, haben wir uns den alten Kramer-Traktor vorgenommen. Dieser sollte einen neuen Kabelbaum bekommen, damit die Elektrik wieder funktioniert. Allerdings setzte das voraus, zunächst einmal die Kotflügel in Ordnung zu bringen. In den Kotflügeln sind Streben zur Verstärkung eingeschweißt, durch die auch die Kabel zu den Positions- und Rückleuchten verlaufen. Die Streben waren durch Rost jedoch so zugequollen, dass man nicht einmal die alten Kabel mehr rausziehen konnte.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Also haben wir zunächst einmal die alten Kotflügel abgenommen. Ein Teil der Schrauben hat es uns dankenswerter Weise leicht gemacht und ist nach der ersten halben Umdrehung einfach abgerissen. Sämtliche Schrauben und Muttern müssen eh ausgetauscht werden, da sie ebenso verrostet sind, wie die Kotflügel.

Nach der Demontage hat sich das ganze Ausmaß gezeigt: Für die Streben haben wir schon vorher Ersatz besorgt, da sich diese nur noch austauschen lassen. Aber auch die senkrechten Wände der Kotflügel sehen übel aus, so dass wir kurzerhand unseren Plan geändert haben: Sie werden nicht mehr geflickt, sondern ausgetauscht. Dazu haben wir uns bei der nächstbesten Schlosserei vor Ort 2 Millimeter starkes Stahlblech bestellt.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Während Lukas sich um die Kotflügel gekümmert hat, habe ich mich mit dem Sandstrahlgerät an sämtliche Anbauteile gemacht. Die Verstärkungen, auf denen der Überrollbügel montiert wird, sind zwar größtenteils mindestens ein Zentimeter dicker Stahl, doch die Verkrustungen müssen trotzdem runter. Auch Kleinteile wie die Halter der Rückleuchten sollen wieder schön aussehen, wenn die neuen Rückleuchten daran montiert werden.

Eigentlich hatten wir gehofft, Mitte Mai bei schönem Wetter draußen arbeiten zu können, doch irgendwie war das Wetter völlig anderer Ansicht. Kurz vor Ende der Sandstrahlarbeit hat so ein blöder Regenschauer noch dafür gesorgt, dass mein Strahlgut nass wurde und ich es nicht noch ein weiteres Mal gesiebt verwenden konnte.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Zwei Wochen später konnten dann zumindest die beiden instandgesetzten Kotflügel wieder montiert werden. Zum Glück gab es Brantho Korrux Rostschutzgrund in RAL 6011, was zumindest nicht ganz so drastisch vom Kramer Patinagrün abweicht, bis der Traktor irgendwann einmal lackiert wird.

Kommentar schreiben

Es liegen derzeit noch keine Kommentare zu diesem Artikel vor.


Neuen Kommentar schreiben

oder zum Antworten oben auf das Symbol hinter einem Kommentar klicken


Diese Seite verwendet folgende Cookies:
1) Cookie mit 30 Tagen Gültigkeit, damit Sie als Leser eines Artikels nicht mehrfach gezählt werden
2) Cookie mit Gültigkeit für die Sitzungsdauer, damit Sie diesen Hinweis nur ein Mal weg klicken müssen
Erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz