Das Schlafzimmer wird fertig

Tilman, 30. April 2021, 17:14 Uhr
Thema: Wohnhaus

Nach der Schleifaktion habe ich mich richtig darauf gefreut, den Boden zu ölen, doch wer hätte zu diesem Zeitpunkt geahnt, dass doch noch einige Zeit vergeht, bis das Zimmer fertig ist?

Eigentlich hätten die Fußbodenleisten in wenigen Stunden montiert sein sollen, doch statt dessen wurde eine tagesfüllende Aufgabe daraus, da die Dübellöcher unglücklicherweise fast auf einer Höhe mit einer Mauerfuge waren und mir der Bohrer bei fast jeden Loch in die weiche Fuge gewandert ist. Zum Glück gibt es Flüssigdübel, doch das Zeug härtet so schnell aus, dass man sich einen präzisen Schlachtplan zurechtlegen muss.

Natürlich wurde es bei den Gardinenstangen nicht besser. Man sollte meinen, dass man bezogen auf das Oberflächenverhältnis wenigstens eine 80-prozentige Chance hat, einen Backstein statt einer Fuge zu treffen, doch irgendwie wollte sich das Schlafzimmer nicht an prozentuale Wahrscheinlichkeiten halten. Ich habe bestenfalls bei jedem zehnten Loch Glück gehabt.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Und da das wohl noch zu viel Glück war, habe ich zum Schluss auch noch die neuen Netzwerkkabel und zwei Satellitenkabel zerstört. Im gesamten Haus weiß ich auf den Zentimeter genau, wo die Installationszonen sind. Lediglich unter der Decke gibt es bei den Steigrohren für die Kommunikation einen Bereich von etwa 20 Zentimetern, wo das Rohr eine Kurve in Richtung Außenwand macht, da die Außenwände in jedem Stockwerk eine Backsteinbreite dünner werden und die Installationszone diesen Stufen folgen muss.

Was ich nicht beachtet hatte: Die Leerrohre wurden verlegt, als noch die alten Decken drin waren. Die neuen Decken sind um gut 15 Zentimeter zwischen die Balken nach oben versetzt worden. Somit ist die Kurve der Leerrohre auch nicht mehr dicht unter der Decke, sondern 15 Zentimeter darunter.

Gleich zwei Leerrohre mit insgesamt vier Kabeln hat es erwischt. Die Kabel lassen sich zwar dank der Leerrohre zum Glück austauschen, doch konnte der Halter für die Gardinenstange weder vertikal noch horizontal versetzt werden. Die einzige Lösung bestand darin, die Wand in dem Bereich aufzustemmen, die Leerrohre mit Verbindungsmuffen zu reparieren und sie so neu zu positionieren, dass je ein Dübelloch darüber und eins darunter sitzt.

Foto vergrößernFoto vergrößernLinks: Gleich zwei hintereinander liegende Leerrohre wurden erwischt.

Rechts: Die defekten Kabel wurden herausgezogen und der beschädigte Bereich an beiden Leerrohren herausgetrennt.


Foto vergrößernFoto vergrößernLinks: Die Leerrohre wurden mit Verbindungsmuffen repariert.

Rechts: Um später kein Risiko eingehen und noch einmal in dem Bereich bohren zu müssen, wurden die Hülsen für die Dübel gleich in den Mörtel gesteckt und ausgerichtet.


Als ich drei Tage später wieder an dem Punkt war, an dem ich zuvor schon war, ging es endlich ans Streichen. Auch wenn die Farbe schon beim ersten Anstrich perfekt deckt, haben wir uns im Schlafzimmer auf zwei Anstriche geeinigt, damit die teils sehr körnige Struktur des Putzes besser verfestigt wird. Das Resultat gibt uns Recht: Die doppelt gestrichenen Wände sind deutlich widerstandsfähiger.

Foto vergrößernFoto vergrößernLinks: Bis alles in dem Zimmer sauber abgeklebt und ausgelegt ist, vergeht fast ein ganzer Tag.

Rechts: Erst im Vergleich fällt auf, wie dunkel der Putz ist. Umso erstaunlicher, dass die Farbe im ersten Durchgang schon perfekt deckt.


Der letzt Schritt ist der schönste: Unser Bett wird nach 5 1/2 Jahren endlich aus seinem Dornröschenschlaf auf dem Dachboden erweckt und darf wieder seinen Dienst verrichten. Auch der Kleiderschrank wird wieder in Dienst genommen, wenn auch nur für mich. Simone kriegt nun schließlich ihr eigenes Ankleidezimmer und braucht keinen Platz mehr im Kleiderschrank.

Dem merkwürdig aussehenden TV-Ständer bitte keine Beachtung schenken. Wir haben den Fernseher hier nach dem Einzug an die Wand montiert und dazu den Fuß abgeschraubt. Nun weiß keiner mehr, wo der Fuß ist und ich habe nach einem ganzen Tag Suche und dem Durchwühlen sämtlicher Kartons kapituliert.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern



Foto vergrößernNachtrag: Eigentlich haben wir damit genau den Vorhangstoff gefunden, den wir gesucht hatten, doch leider ist er 10 Zentimeter zu schmal, so dass wir die doppelte Lauflänge bräuchten. Zum jetzigen Zeitpunkt waren wir noch nicht bereit, so viel Geld für vier Vorhänge auszugeben und 45 Prozent des Stoffes als Verschnitt zu haben.

Kommentar schreiben

Es liegen derzeit noch keine Kommentare zu diesem Artikel vor.


Neuen Kommentar schreiben

oder zum Antworten oben auf das Symbol hinter einem Kommentar klicken


Diese Seite verwendet folgende Cookies:
1) Cookie mit 30 Tagen Gültigkeit, damit Sie als Leser eines Artikels nicht mehrfach gezählt werden
2) Cookie mit Gültigkeit für die Sitzungsdauer, damit Sie diesen Hinweis nur ein Mal weg klicken müssen
Erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz